SiGma

Mit SiGma wird der Nutzen eines
Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) anschaulich vermittelt.

iPad
Features

SiGMA bei der Planung und Simulation eines unternehmensspezifischen BGM-Prozess

SiGma besteht funktional aus den drei Komponenten – Modellierung, Simulation, Kommunikation -, die von unterschiedlichen Mitarbeitern eines Unternehmens benutzt werden können - hierfür erhalten die Mitarbeiter eigene Berechtigungen.

Bei der Nutzung werden die Entscheidungsträger und Mitarbeiter von einem Berater unterstützt.

BGM-Workflow

Die Komponente „Modellierung“ wird durch den Entscheidungsträger eines Unternehmens verwendet – hierbei wird er von einem BGM-Berater unterstützt. In dieser Komponente wird ein individueller unternehmensspezifischer BGM-Prozess graphisch modelliert. Dieser graphische BGM-Prozess wird wiederholt syntaktisch und semantisch bewertet, so dass der Entscheidungsträger Hinweise zur Modellierung erhält. Die Modellierung wird durch den Entscheidungsträger explizit abgeschlossen.

Der erstellte individuelle unternehmensspezifische BGM-Prozess wird der Komponente „Simulation“ zur Verfügung gestellt. Aus diesem BGM-Prozess werden iterativ die Maßnahmen ausgewählt, deren Umsetzung einen Kostenfaktor darstellen. Die Erfassung der Simulationsparameter erfolgt durch den Entscheidungsträger zusammen mit einem BGM-Berater. Bei der Simulationsdurchführung werden Daten aus externen statistischen Datenquellen verwendet. Die Ergebnisse der Simulationen dienen einer Optimieung des graphisch modellierten BGM-Prozess.

Der erstellte individuelle unternehmensspezifische BGM-Prozess wird der Komponente „Kommunikation“ zur Verfügung gestellt. Die Komponente „Kommunikation“ wird von allen Mitarbeitern eines Unternehmens verwendet. Zum BGM-Prozess können durch die Mitarbeiter in einer Online-Diskussion Hinweise und Kommentare verfasst werden. Die Online-Diskussion wird durch einen Administrator/Moderator explizit beendet. Die, durch den Administrator/Moderator konsolidierten Vorschläge, können zur Optimierung des graphisch modellierten BGM-Prozess verwendet werden.

Die Komponente Administration wird von Experten verwendet, um idealtypische BGM-Prozesse für ausgewählte Branchen, Unternehmensgrößen oder Unternehmensziele für SiGma zu erstellen. Diese idealtypischen BGM-Prozesse dienen der syntaktischen und semantischen Validierung eines unternehmensspezifischen BGM-Prozess durch den Entscheidungsträgers. Auf deren Grundlage werden Hinweise und Anregung generiert, die den Entscheidungsträger bei der Modellierung und Simulation unterstützen.

Zurück
Kontakt

Bei Interesse, Fragen oder Anregungen nehmen Sie Kontakt mit uns persönlich auf - vielen Dank.

  • Lothar Schöpe Lothar Schöpe
  • Jörg Dreikauß Jörg Dreikauß


Smart Living - Anwendungen für Service-Wohnen GmbH
Joseph-v.-Fraunhofer-Str. 13
44227 Dortmund